Modulares bauen Nachhaltig bauen

Nachhaltig Bauen: Modulare Raumlösungen | ALGECO

Von Catherine Thiebaut am 8 April, 2021
Zurück zur Übersicht
Catherine Thiebaut

Nachhaltig bauen – mit modularen Raumlösungen

Die Architektur befindet sich im Umbruch: Klimawandel, schwindende Ressourcen und steigende Energiepreise machen nachhaltiges Bauen zu ihrem zentralen Credo. Modulbauten aus Stahlraumzellen rücken dabei immer stärker in den Fokus. Denn sie verkörpern gebaute Nachhaltigkeit in jeder Dimension: Zusätzlich zu einer ressourcenschonenden und emissionsarmen Produktions- und Nutzungsphase überzeugen die Raumlösungen durch eine intelligente Kreislaufwirtschaft mit flexibler Mehrfachnutzung von Gebäuden, Modulen und Baustoffen und einfachem Recycling.

Modulbauten: Schnell gebaut, nachhaltig im Einsatz

Ob Kita, Schule, Büro, Shop oder Wohnung – mobile Gebäude von Algeco erfüllen alle bauordnungsrechtlichen Vorschriften, sind sehr langlebig und verbinden Multifunktionalität mit Wiederverwertung und Ressourcenschonung. Die gesamte Gebäudelast nehmen Stahlrahmen auf. Auf diese Weise kommen die modularen Bauten ohne tragende Wände aus, was sich positiv auf ihre Flächeneffizienz auswirkt und gleichzeitig den Nutzern eine große Flexibilität bietet. Denn auch nach ihrer Fertigstellung lassen sich die Bauten immer wieder vergrößern oder verkleinern. Ebenso können Module versetzt und Wände samt Versorgungsleitungen neu platziert werden. Dank dieser flexiblen Struktur können die Gebäude mehrere Nutzungsphasen durchlaufen und bei Bedarf sogar an einen komplett neuen Standort ziehen – nachhaltiger kann Bauen nicht sein.

Smart Kita Modulbau Haan 2019 010

„Sollte ein Gebäude nicht mehr benötigt werden, können wir es schnell zurückbauen und nach der Demontage einen Großteil unserer Module und Bauprodukte wiederverwenden“, sagt Harald Theisinger, Director Modulbau bei Algeco, einem führenden Anbieter modularer Raumlösungen. Die Gebäude kommen weitgehend ohne Verbundstoffe aus; somit lassen sich die meisten Materialien sortenrein trennen und zu 95 Prozent wieder in den Wertstoffkreislauf zurückführen. Stahl, aus dem die Bauten maßgeblich bestehen, lässt sich am Ende des Lebenszyklus fast zu 100 Prozent mehrfach verwenden – entweder direkt nach dem Rückbau als Baustahl oder durch hochwertiges Recycling.

Nachhaltig bauen: Ressourcenschonend dank effizienter Planung

Ein weiterer Vorteil der modularen Bauweise ist die detaillierte Planung und Spezifikation aller Materialien „Da wir unsere Gebäude en détail im Voraus planen, können wir bereits in dieser frühen Phase ressourcenschonende Konzepte über den gesamten Lebenszyklus entwickeln, Verschwendung vermeiden und die Gebäudekosten verlässlich optimieren“, sagt Theisinger.

Algeco fertigt die einzelnen Raummodule nach seriellen Prinzipien zu 90 Prozent im Werk vor, möglichst effektiv und energieeffizient. Zugleich reduziert eine gebündelte Logistik die Fahrten zur Baustelle auf ein Minimum. Da die modularen Einheiten bereits Fenster, Türen und Leitungen enthalten, dauert die Montage vor Ort nur wenige Tage und erfolgt zudem geräusch- und emissionsarm – perfekt bei urbaner Nachverdichtung.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten und Serviceleistungen? Dann nehmen Sie unverzüglich Kontakt mit uns auf – entweder per Mail an info@algeco.de oder telefonisch unter +49 (0) 7851 6873 010 . Gern beraten wir Sie auch individuell.

Verfassen Sie einen Kommentar